Deutsch | English | Login

Efficiency EL für Dünnschicht-Module

(CIGS und CdTe Technologie)

 

 

 

Für den Einsatz in der Produktionslinie, off-line oder als Integration in den Flasher. Verfahrbare EL-Kameras garantieren eine hohe Auflösung. Auf Wunsch kann eine automatische Inspektion entsprechend einem Fehlerkatalog angeboten werden.



 

  • Spezielle Bestromung der Module, je nach Dünnschichttechnologie
  • Modulgrößen: 1000mm x 2000mm oder nach Kundenwunsch
  • Zuführung der Module über Förderband mit schmaler oder breiter Seite voraus
  • niedrige Förderhöhe, einstellbar ab 925 mm
  • kurze Zyklus Zeiten ab 16s inkl. Handling und Kontaktierung
  • vielfältige Schnittstellen, SQL-Datenbank, MES

 

Maschinenkonzept

In das Maschinenkonzept der Inline EL-Inspektionssysteme ist unsere 20-jährige Erfahrung im Maschinenbau eingeflossen.

 

  • sicheres und präzises Handling der Module
  • komplett lichtdichte Systeme mit pneumatisch angesteuerten Türen
  • vollklimatisiertes Maschinenkonzept für beste Widerholgenauigkeit
  • präzise und schonende automatische Kontaktierung der Module
  • ausschließliche Verarbeitung von hochwertigen Komponenten bekannter Hersteller
  • flexible Anpassung von Schnittstellen
  • Energie- und Platzsparend

Software

Prüfergebnis in der Operator-Ansicht

EL-Systeme für Dünnschicht-Module von pi4 basieren auf der pi4_control-Softwareplattform, die umfangreiche Möglichkeiten der Parametrierung mit intuitiver Bedienung vereint. Drei Benutzerebenen (Operator, Configurator, Administrator) stehen zur Verfügung.
 

Grundlegende Systemeigenschaften der Dünnschicht-Inspektionssysteme

 

  • ein Modul wird auf Förderbändern zugeführt - "sunny side down"
  • die Türen werden automatisch geschlossen
  • das Bild vom ganzen Modul wird automatisch mittels pneumatisch verfahrbarer Kameras aufgenommen
  • die Fehlererkennung wird mithilfe der umfassenden Software-Algorythmen automatisch durchgeführt
  • die Inspektionsergebnisse mit der Fehlerzuordnung können für jedes Modul gespeichert werden
  • für die Reparatur der Module kann ein Protokoll mit den Fehlerinformationen gedruckt werden
  • die Bilder werden in einem Ringpuffer auf der Festplatte gespeichert

 

Nach oben